Wie Potenzmittel wirken

Was ist Erektile Dysfunktion oder vereinfacht Impotenz

Von erektiler Disfunktion oder Impotenz spricht man, wenn der Mann beim Geschlechtsverkehr nicht in der Lage ist eine ausreichende Erektion zu erreichen. und zu halten. Der Penis besteht aus Schwellkörpern, die sich bei sexueller Erregung mit Blut füllen. Eine stabile Erektion ist aber nur so lange gegeben, wie die Erweiterung der Gefäße in den Schwellkörpern besteht.

Wie wirken Potenzmittel?

Bei sexueller Stimulation wird in den Penis-Schwellkörpern der Botenstoff Stickoxyd freigesetzt. Dieser aktiviert eine Vielzahl von Enzymen, die zu einer Erschlaffung der glatten Muskulatur im Schwellkörper führen und sich dadurch die Blutgeäße im Penis erweitern. In der Folge kommt es zu einem verstärkten Blutzustrom in den Penis und damit zur Erektion.

Das Enzym Phosphodiesterase 5 (PDE5) beendet den Prozeß, was zu einem Abfließen des Blutes aus dem Penis führt und für eine Erschlaffung sorgt. Die Wirkstoffe in modernen Potenzmitteln hemmen diesen Botenstoff, so dass die Erektion länger und stabiler bestehen kann, weil die Schwellkörper mit Blut gefüllt bleiben.

Natürliche Alternativen zur Steigerung der Potenz

Vereinfacht kann man sagen, alle Produkte, die dafür sorgen, das Blut in den Penis kommt und dort auch bleibt können die Erektion unterstützen. Somit sollten Substanzen in der Nahrungsergänzung sein, die den Kreislauf anregen, die den Botenstoff Stickoxyd freisetzen oder dafür sorgen, das die Bildung von Phosphodiesterase 5 (PDE5) gehemmt wird. Auch eine gesunde und ausgewogene Ernährung und Bewegung (Sport) tragen mit zur körperlichen Fitness und somit zu einer verbesserten Erektion bei.

Nachfolgend eine Liste häufig verwendeter Natursubstanzen, die in Nahrungsergänzungsmitteln zu finden und denen eine Potenzförderung zugesagt wird. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sicher gibt es noch weitere Substanzen die als potenzfördernd angeboten werden.